Dienstag, 24. Januar 2012

Schwarz wie Ebenholz ...

... so heißt es bei Schneewittchen und ich konnte mir scharzes Holz nie so richtig vorstellen. Aber jetzt ... jetzt brauch ich es mir nicht mehr vorstellen, jetzt habe ich es hier ... schwarz auf grau ;-)

Das ist jetzt die neueste und (vorerst) letzte der langen Reihe meiner Handspindeln. Nochmal eine Enid Ashcroft :-) Und die spinnt richtig fein:

Viel Zeit zum Anspinnen hatte ich zwar nicht, aber den superfeinen Faden kann man trotzdem schon bewundern ... und das, obwohl ich mit den TibetanSpindeln ja noch gar nicht so richtig umgehen kann ... die läuft fast von alleine :-)

Hier noch die genauen Daten:
Hersteller(in) Enid Ashcroft
Holz Wirtel Padauk, Schaft und Schälchen Ebony
Gewicht 37 g

Schönes Bergfest für Euch :-)
.

Kommentare:

Anne hat gesagt…

Die Spindel ist wunderschön - kaum vorstellbar, dass das wirklich Holz und kein Anstrich ist.
Wenn ich solche Bilder sehe, bin ich mir immer nicht sicher, ob ich froh sein soll, dass ich nicht spindele - es gibt so schöne Dinge, die ich dann aber auch kaufen wollen würde.....

fotoclax hat gesagt…

eine superschöne Spindel von Enid - traumhaft liebe SaLü - bei Ihren Spindeln kann man immer kaum nein sagen

LG Claudia

PS : ist die auch im Erdgeschoss????

klengelchen hat gesagt…

Huhu Liebelein,

kanntest oder kennst du nicht die Stricknadeln von Holz u. Stein? Da war, vor den KnitPro bzw. KnitPicks ein riesen Hype drauf. Die sind auch aus Ebenholz, Dunkelschwarz und liegen sehr gut in der Hand. Man muss genau so darauf achten, wie auf andere Holznadeln sonst gibts Bruch. Aber empfehlenswert sind sie allemal.

Du solltest mal ein Gesamtfoto Deiner Handspindeln machen *gg

lG Heike

PS: Auch Dein Nudelsalat - Beitrag oben - gefällt mir ;)

Related Posts with Thumbnails