Dienstag, 30. September 2008

Da waren es schon zwei ...

Ein bissel Zeit hatte ich heute noch und so ist Kürbis Nr. 2 entstanden, diesmal aus gelblichem Vintage:

Vielleicht jetzt noch einen Grooooßen??? Na, mal gucken ...

Montag, 29. September 2008

1. Herbstdekonähversuch

Juppp, nun hat es mich auch erwischt ... ich mußte uuuunbedingt noch etwas Herbstdeko haben und angeregt durch Heike wollte ich mal versuchen, einen Kürbis zu nähen. Und so stöberte ich gestern dann durch meine diversen Materialschränke, was sich denn wohl zu einem Kürbis verarbeiten lassen könnte. Ich staunte ehrlich gesagt nicht schlecht ... orange ist nun nicht unbedingt meins, aber ich besitze tatsächlich Stöffchen in dieser Farbe!!!!

Hier also mein 1. Ergebnis nach einigen Papierversuchen:


Ähmm ... ja, fototechnisch mal wieder schreckerlich ... Blatt und Stempel sind eigentlich richtig grün. Leider hatte ich keinen passenden Chenilledraht zum Blatt und so habe ich einfach mal braun genommen.

Als allererste Herbstdeko doch schon mal ganz nett, oder???

Es klingelt ...

Andreas und ich gucken uns an und sagen fast zeitgleich: 'Erwartest Du etwas???' ;-) 'Nööö, eigentlich nicht ... die Decke kann noch nicht da sein ... die habe ich doch gestern erst gekauft...' 'Hmmm, dann ist es sicher für unsere Nachbarn ...' Wir sind nämlich die Paketsammelstelle, weil bei uns eigentlich immer jemand zu Hause ist, wenn es Zeit für die Post ist. Ich schlappe also zur Tür, gucke in das Gesicht unseres grinsenden Postboten und bekomme ein Päckchen überreicht mit den Worten: 'Für Sie!' Und nun guckt mal, was mich da erreicht hat:


Ja, wie jetzt ... ein Üüüü? Für mich???? Tatsächlich ... für mich von Barbara ... wie lieb von ihr :-) Na, und dann gab es kein Halten mehr ... Schere her und aufschlitzen. Das Packerl war nämlich guuut verklebt! Endlich hatte ich es geschafft, das Klebeband zu beseitigen und konnte es öffnen ... pfffffffffffff ... mir blieb der Atem weg ... ganz schüchtern guckte da jemand aus der Kiste:

Ja, hallo ... das ist doch der kleine LiLaLaunebär ... ach Barbara, wat bin ich gerührt!!!! Ich danke Dir ganz herzlich ... aber dann mußte ich schnell werden, denn jetzt wurde da jemand munter ... kein Wunder nach einem ganzen Wochenende schlafenderweise im Karton:


So habe ich den Schnuffel ganz schnell geschnappt und nach drinnen verfrachtet ... denn:


der kleine Kerl hat Flüüügel und entwischen lassen wollte ich ihn ja auf keinen Fall!Ein Foto von vorne war dann noch gestattet, dann wollte LiLaLauneBärchen erst einmal alle neuen Kumpel begrüßen und entschwand in Richtung Sofa! Mal gucken, wann ich den Süßen wieder zu Gesicht bekomme ...

Vielen, vielen Dank, Barbara ... isch liiiiiiebe ihn!!! :-)))))))

Und jahaaaaa ... er ist schrecklich zu fotografieren ... man muss ihn live erleben ;-))))

Sonntag, 28. September 2008

Neue Nase, neue Fotos ...

Lulu ist ein Mädel ... jaja ... und Mädels wollen hübsch sein. Das Gejammer um ihre Nase konnte ich heute nicht mehr ertragen und so wanderte sie noch einmal in den Bären-OP. Ergebnis ist eine gleichmäßigere, farblich besser passende Nase.

Außerdem war Lulu ja doch etwas arg luftig gekleidet und so habe ich mal in meinem Fundus gewühlt und eine hübsche Jacke ausgegraben ... und so sieht das ganze jetzt aus:



Lulu und mir gefällts ;-)))

Und noch ein vollendetes UfO ;-)

Nun war ich einmal im Gange mit den Bären, da habe ich mir gleich noch ein weiteres unfertiges Objekt (UfO) gegriffen und tatsächlich endlich fertiggestellt! Darf ich vorstellen?

Mads


Auch dieser Bär mußte seeeeehr lange auf seine Vollendung warten, aber nun ist es geschafft. Mads ist ca. 38 cm groß und einem alten Bing-Bären nachempfunden. So ganz ist mir das allerdings nicht gelungen und so fristete der arme Kerl sein unfertiges Dasein in einer Regalecke. Heute morgen hatte ich dann Mitleid mit ihm und ganz fix die Kleinigkeiten erledigt, die noch zu machen waren und so gibt es jetzt noch einen fertigen Bären :-)

Samstag, 27. September 2008

Lulu ist daaaaaa :-)

Jetzt habe ich es nicht mehr ausgehalten ... die Bärchen haben mich einfach mit zuuuuu bösen Blicken bedacht und so raffte ich mich dann gestern und heute mal auf, habe mein Stickzeug zur Seite gelegt, um statt dessen einen angefangenen Bären zu beenden. Deshalb kann ich endlich mal wieder eine Bärengeburt verkünden:

Lulu


Sie hat mich schon fast zur Verzweifelung getrieben ... denn das Fotografieren war mal wieder die Höchststrafe :-( Vielleicht bekomme ich ja morgen noch ein besseres Bild zustande ...

Die Süße ist ein Babybärchen nach Luisa Art ... hat 5 Wackelgelenke, damit sie so richtig babyhaft wirkt, für die bessere Beweglichkeit Drahteinlagen in den Armen und Daumen, ist ca. 52 cm groß, wiegt ca. 1500 g, trägt Sommerbabysachen (weil sie ja eigentlich schon läääängst fertig sein sollte) Größe 74 und hat aufgesetzte Ballen:

Riesig große Kulleraugen und ein offenes Mäulchen, um den Daumen auch lutschen zu können ... das vervollständigt ihre Vorstellung.

Ich hoffe, sie gefällt ... :-)


Oktoberfest ... nicht München, aber trotzdem schön :-)

Mir fehlte schwarzes Stickgarn.
Leider haben wir hier ja keinen Handarbeitsladen mehr am Ort
und so waren wir mal wieder in 'der Großstadt'.
Damit Fabian auch ein bissel von der Fahrerei hat,
haben wir den Rückweg über das Oktoberfest ausgedehnt ;-)

Autoscooter hat auch uns schon Spaß gemacht ...
Fabian schlägt da nicht aus der Art:

Dieses Foto spricht für sich, oder???

Und zum Abschluss gab es dann noch ...


Wenn auch nicht München, schön war es trotzdem ;-)))))

Mittwoch, 24. September 2008

1 1/2 Wochen ...

Es stickt sich jetzt wirklich besser ... der neue Rahmen ist genial! Inzwischen sind die normalen Schrauben gegen Schlossschrauben mit Flügelmuttern ausgtauscht, so dass ich auch alleine spannen kann. Vorher brauchte man mehr als 2 Hände ;-)

Ergebnis nach 1 1/2 Wochen mehr oder weniger intensiven Stickens:


Die volle Breite habe ich nun erreicht ...
jetzt geht es an die Länge :-)))

Ich hoffe, mir geht die Geduld nicht aus,
denn noch ist es mehr freie als bestickte Fläche,
... aber bis jetzt bin ich mit meinem Fortschritt eigentlich zufrieden.

Samstag, 20. September 2008

Ein neuer Rahmen!

Juchhhuuuuu ... mein Mann ist ein Schatz ... er hat mal wieder für mich gebastelt und herausgekommen ist ... ein neuer Stickrahmen!


Genial daran ist ... ich kann den kompletten Stoff einspannen, ohne zu prummeln und sehe meine ganze Stickerei ... nichts wird mehr im Rahmen gequetscht!

Danke, mein Schatz :-)

Stickergebnis nach der ersten Woche

Gestern mußte ich meinen geliebten kleinen Stickrahmen (18,5 cm Durchmesser und 25 mm hoch) gegen meinen größten Quiltrahmen (32 cm Durchmesser und nur 8 mm hoch) austauschen ... die Stickfläche war einfach zu klein und ich hätte den Faden nicht so schön ausnutzen können :-( Der kleine hat für mich den Vorteil, dass er so schön handlich ist und viel Holz zum Halten hat ... bei dem großen komme ich mit meinen kurzen Armen kaum noch rum und er ist ja auch viiiiiel dünner. Wenn ich die langen Reihen vom Fensterrahmen fertig habe, werde ich sicher wieder wechseln, sonst bekomme ich noch Muskelkater ;-)

So, nun aber zum Wesentlichen ... das Ergebnis einer Woche Stickens:



Sieht noch sehr wenig aus, aber ein bissel was kann man wohl schon erkennen ... das sind etwas mehr als 1 1/2 Seiten der 9 DinA4-Kopien ... und das, obwohl ich doch einiges 'rückwärts' sticken mußte.

Freitag, 19. September 2008

1 Woche "Erfahrung" ;-)

Sooo, heute ist genau eine aktive Woche des Stickens rum mit meinem StickGroßProjekt und ich bin um einige Erfahrungen reicher, von denen ich Euch berichten will:

  1. Gemessen an dem, was ich bisher geschafft habe ... es wird sicher laaaange dauern, bis das Bild mal wirklich fertig auf dem dafür vorgesehenen Platz hängen wird ... die Fläche muss ja komplett mit Kreuzchen gefüllt werden und das ist doch etwas anderes, als die kleinen Motive, die ich bisher als Übung gestickt hatte.

  2. Das selbstgebaute, magnetische Sortierbrettchen hat sich mit Wirbelsturmkind, Hund, Katz und hibbeliger Stickerin als nicht so richtig wirklich praktikabel erwiesen ... zum kurzfristigen Parken einer (oder auch mehrerer) Nadeln ist es okay ... zum Auseinanderhalten der Farben mit Nadeln habe ich mir inzwischen etwas anderes ausgedacht:

    aus der Werkstatt meines Mannes habe ich mir ein Stück Dämmung/Styrodur geholt, das ich normal zum Nadelfilzen benutze, und auf DinA4-Größe gebracht. Dann wurde die Farbtabelle vergrößert, ebenfalls DinA4 ausgedruckt und mit Stecknadeln auf der Dämmung befestigt. Für jedes Symbol, sprich jede Farbe eine Stecknadel ... um die geteilten Fäden drüber zu hängen. Auch die Nadeln lassen sich hier wunderbar bei den Symbolen parken, was eine Verwechselung (fast) ausschließt :-) Das klappt bisher seeeeehr gut!!!!


  3. Für die Vorlage(n) habe ich mir ein kleines, ausrangiertes, metallenes Memoboard gegriffen. Hochkant gestellt paßt genau ein DinA4-Blatt drauf und nun kann ich mit Magnetstreifen immer exakt die Zeile 'markieren', die ich gerade sticken will. Das ist genial ... kein mühsames Suchen der Reihe mehr, was mich immer viiiel Zeit gekostet hat. Seitdem geht es etwas schneller voran *freu*


  4. Die 26er Nadeln sind suuuuper, schön kurz und fein ... die Nadelodyssee hat sich wirklich gelohnt!!!

  5. Mit Rahmen kann ich besser und gleichmäßiger arbeiten ... allerdings wäre ein etwas größerer, vielleicht eckiger und auch noch variabel einstellbarer sicher noch schöner! Drei Wünsche auf einmal ... oh jeeeeee ;-))) "Wir" arbeiten an einer Konstruktion, die alle diese Wünsche erfüllen soll!
Ich werde weiter berichten :-)))

Mittwoch, 17. September 2008

Nächtlicher Gast auf der Terrasse ...

Da habe ich eben nicht schlecht gestaunt ... wir haben einen Nachtgast ... auf der Terrasse ... wollt Ihr mal sehen?

So sieht er aus:



Lurchi läßt grüßen ;-) Süß isses, das kleine Knopfauge ... hoffentlich ist ihm nicht schon zu kühl und von meiner Rumblitzerei nicht auch noch blind, aber ohne Gastfoto konnte ich ihn einfach nicht gehen lassen ...

Dienstag, 16. September 2008

Nadeln, Nadeln, Nadeln ...

Mein neues Projekt ist wirklich der Hammer ... die Farben ähneln sich dermaßen, dass ich doch große Probleme beim Unterscheiden bekomme ... teilweise geben sich die Farben erst beim Versticken zu erkennen, z. B. das hellste blau und weiß. So hatte ich überlegt, wie ich Verwechselungen vermeiden kann und meinen Mann mal wieder zum Bauen animiert ;-)

Aus einem Stück Buchenholz, einer Plastikplatte und zwei Magnetstreifen sollte ein 'Sortiersystem' für meine Stickerei entstehen. Was dann zum Gelingen noch fehlte: viele, viele Sticknadeln! Wieder einmal macht sich schmerzlich bemerkbar, dass es hier kein Handarbeitsgeschäft mehr gibt :°°°-(

Gestern konnte ich dann endlich zuschlagen ... wir waren in der Stadt *jipppiiiiiih* Also ins einzige mir bekannte Handarbeitsgeschäft gestürmt: 'ich möchte bitte Sticknadeln, stumpf und fein ... sehr fein, wenn es geht.' Hmmm, die Verkäuferin sah mich mit einem etwas verwunderten Blick an, griff hinter sich an eine Kurzwarenwand und reichte mir ein Packel mit sechs Nadeln ... in drei Stärken ... 18/20/22! 'Hmmm, die sind mir noch zu dick ... haben sie keine dünneren?' 'Nein, dünner als 18 habe ich nicht.' 'Ähmm ... 18 ist die dickste in diesem Päckchen ... haben Sie vielleicht 24er? Oder gar 26er?' Sie guckte suchend auf der Wand herum ... nein, hier würde ich nichts bekommen ... das war jetzt schon klar! 'Nein, leider nicht ... ' Kurze Pause '... aber versuchen Sie es doch in dem Stoffstübchen ... hinter der Apotheke ... vielleicht haben Sie da Glück.' Ach, ich hätte die gute Dame in diesem Moment am liebsten geknuddelt ... wenn schon keine Nadeln, dann wenigstens ein Tipp ... ich bedankte mich herzlich und entschwand in Richtung der genannten Adresse.

Vorm Stoffladen angekommen habe ich erst einmal die Schaufenster studiert ... hmmm ... eigentlich geht es hier nur ums Nähen ... aber vielleicht habe ich ja Glück ... husche zum Eingang ... drücke gegen die Tür ... rummms ... zuuuuuuuuu! Ich gucke entsetzt auf die Tür, sehe die Öffnungszeiten ... und daneben ein kleines Schildchen: komme gleich wieder! Puuuuuh ... wenigstens nicht geschlossen ... so schlich ich dann von einem Fenster zum nächsten ... ein Schuhgeschäft, ein Juwelier, ein Goldschmied, ein Bastelgeschäft ... und wieder zurück: Schild ist weg ... also hinein!!!!

'Ja, Sticknadeln habe ich ... aber ganz fein? Wohl eher nicht ... bei 24 hört es auf ... und davon habe ich auch nur noch ein Paket.' Nun gut ... ich nahm die 24er ... immerhin war ich jetzt um 6 halbwegs brauchbare Nadeln reicher ... und dann kam es: '... aber im kurzen Hagen, da ist ein Geschäft ... dort könnten Sie vielleicht Glück haben!' Ach, wie schön!!!! Wieder ein Tipp!!! Auch diese Dame hätte ich am liebsten umarmt ;-)

So ging meine Nadelodyssee ins dritte Geschäft ... und diesmal hatte ich mein Ziel erreicht. Erst war ich zwar wieder enttäuscht, denn auf der Nadelwand fand ich wieder nur 24er ... als ich dann aber bedient wurde und nach feineren Nadeln fragte, bekam ich zur Antwort: 'dann aber nur lose Ware!' Ach, wenn die Gute gewußt hätte, wie wurscht mir das war ... lose, im Paket ... ich brauchte ja eh Mengen!!! Ich folgte ihr zu einer Schublade, blickte hinein und mein Herz fing an zu hüpfen vor Freude ... massenhaft Briefchen mit Nadeln ... in Stärken, die ich mein Lebtag noch nicht gesehen hatte ... und eine Aufschrift erfreute mein Auge besonders: 26 ... Sticknadel ... ohne Spitze!!! Juchhuuuu ... ich hatte es geschafft ... forderte gleich ein ganzes Briefchen. So habe ich jetzt immerhin 25 Nadeln der Stärke 26!!!!

Danke an alle, die mich ganz uneigennützig auf den richtigen Weg gebracht haben:
  • Andreas, weil er mich geduldig durch die Stadt kutschiert hat
  • Andrea und Lieselotte vom Hobbykisterl-Forum, weil sie mir mit Engelsgeduld erklärt haben, welche Stärke ich wohl brauchen würde
  • den Damen aus den Läden, die mir die Tipps für das jeweils nächste Geschäft gegeben haben

Gestern abend gab es dann wieder kein Halten mehr ... es wurde gestickt :-) mit Sortierbrettchen, neuen Nadeln und endlich ohne das lästige Umfädeln!

Die Plastikplatte soll übrigens dem Beschriften dienen ... allerdings habe ich zur Zeit nur permanente Folienstifte und so muss es erst noch so gehen ;-)

Donnerstag, 11. September 2008

Ein neues (Groß)Projekt ...

Puuuh, gestern ist das Stickbild angekommen, das Andreas und ich uns gemeinsam ausgesucht hatten. Erst einmal habe ich mich natürlich gefreut, denn aus USA dauert es ja auch schon mal mehrere Wochen, bis etwas ankommt ... allerdings kam beim Auspacken dann der Schock! Au weia - ob ich mich da als Anfängerin nicht doch übernommen habe???? Aber seht selbst:


'A view from Window' ist eigentlich nach unserem Geschmack ... die 36 Farben allerdings weniger nach meinem :-( Vor allen Dingen viiiiiele Braun- und Blautöne ... aber das war ja auch genau das, was uns für das Bild eingenommen hatte.



Nun gut ... jetzt ist es da und nun soll es auch gemacht werden. So hat Andreas mir gestern Vergrößerungskopien von der Vorlage gemacht - immerhin 9 DinA4-Seiten, damit ich nicht noch eine Lupe brauche und ich habe heute angefangen den Aida-Stoff auszuzählen, um meinen Startpunkt zu ermitteln und die Garne zu sortieren, damit ich alles gut finden kann.

Tja, und in der nächsten ruhigen Stunde geht es dann los mit den gezählten Kreuzchen ... jetzt juckt es dann doch gewaltig in den Fingern :-)))

Montag, 8. September 2008

Meine Wochenendarbeiten :-)

Ein bissel was habe ich dann doch noch zu Stande gebracht am Wochenende ... wie schon angekündigt einen Scherenfinder, nach eigener Idee ... und ein Lesezeichen, Muster ... war eigentlich für ein Schleifenband gedacht, aus dem Buch 'Kreuzstich rund ums Jahr':


... und es juckt immer noch in den Fingern. Macht also tatsächlich süchtig, diese Stickerei und meine Bären gucken mich ganz böse aus ihrem Fellchen an. ;-))))

Den Scherenfinder habe ich noch aus den Urlaubsbärresten gestickt, das Schweinderl ist schon aus meiner Nachschublieferung ... es einfach zuuuuu schön, nicht über Farben nachdenken zu müssen :-)

Samstag, 6. September 2008

Das Mützchen ist trocken :-)

Heute bekommt der Hauseingang endlich wieder Licht ... das Lampenmützchen ist fertig! So schäbig sah es aus ...






... und so kann man es jetzt 'bestaunen'. Wenn es auch nicht Kupfer Hammerschlag geworden ist, besser als vorher sieht es nun allemal aus :-)

Freitag, 5. September 2008

Irgendwie nicht meiner ...

... dieser Tag heute :-(

Eigentlich fing heute morgen ja alles gut an ... pünktlich aufgewacht und sogar aufgestanden ;-) Kind in die Gänge bekommen und rechtzeitig zur Schule geschickt, kleines Päuschen mit Kaffee und Mamafrühstück ... schnell mal ins Forum gucken ... im Blog nach dem Rechten sehen ... uuupps ... da hat sich ein Fehler eingeschlichen ... gleich mal reparieren - und schon war es geschehen: ich hatte mir meinen Blog zerschossen :-(((((((((

Statt die Sicherung nun wieder hochzuladen, habe ich mal was anderes ausprobiert und ein neues Layout gebastelt, welches ich zwischendrin dann auch mehrmals völlig ruiniert habe, aber ich denke, jetzt steht es endlich ... paßt besser zu meiner schon herbstlichen Stimmung und ich hoffe, es gefällt :-)

Ein bissel was tun wollte ich ja eigentlich auch und so habe ich den zweiten Anstrich aufs Lampenmützchen geschmissen ... ja, wat denn ... das sieht aber irgendwie nicht nach Kupfer aus ... eher wie eine Mischung aus Messing und Bronze :-((( Och menno ... so hatte ich mir die Farbe aber nicht vorgestellt!

Inzwischen war es schon fast 12.00 Uhr ... puh ... Kind würde gleich von der Schule kommen und irgendwie war hier noch nicht viel passiert ... außer dem zerschossenen und neu gebauten Layout des Blogs natürlich ;-) Also ran ...

Hmm, Post war auch noch nicht da ... inzwischen aber wenigstens das Kind, allerdings war es auch für Fabian ein 'gebrauchter' Tag ... Mathe muss nachgearbeitet werden, Englischmappe liegt in der Schule, Sternchen gab es heute auch nur eines ... oh jeee ... geht das jetzt so weiter???

Wow ... 14.30 Uhr ... nicht zu fassen ... der Postbote hat uns doch noch gefunden!!! Und hat sogar was mitgebracht ...
Garn-Nachschuuuuuuuub!!!!! Jippihhh ... 100 Anchor-Döckchen in 100 verschiedenen Farben ... ersteigert für nen Hammerpreis ... vielleicht wird es ja doch noch mein Tag :-)))))) Nachher muss ich mich erst einmal hinsetzen und alle schön sortieren, damit ich einen (Farb)Überblick bekomme. Ja, und dann müsste ich auch noch etwas Neues entwerfen, damit ich loslegen kann ... ob dafür heute ein guter Tag ist?????

Inzwischen hatte ich nochmal den Pinsel in die Hand genommen ... hätte ich es man lieber gelassen ... und dem Vordach endlich den letzte Anstrich verpaßt. So weit, so gut ... allerdings hatte ich wohl irgendwie den falschen Pinsel erwischt und so sind mir ettliche Tropfen dunkelbraunes Xyladecor auf unsere schöne, neue, dezent gelbe Fassade geklatscht ... neee, dieser Tag ist wirklich nicht meiner!!!

Mittwoch, 3. September 2008

Ich liiiebe Sprüche ...

... und so hatte ich nichts besseres zu tun, als einen auf ein etwas größeres Biscornu zu bannen:

'life begins after coffee' hatte ich mal im Netz gelesen ... fand ich einfach passend für mich Kaffeetante ;-)

Ein paar Details von dieser Seite:


Eine zweite Seite hat es auch:

Eine Kaffeepause lege ich geeeerne mal ein ... und so mußte das selbstverständlich auf das Kaffee-Biscornu.

Diesmal ist das gute Stück von mir entworfen ... allerdings habe ich mir einige Buchstaben aus einem Alphabet aus dem Netz abgeguckt ... leider weiß ich nicht mehr, von wem das war :-(

Farblich ist alles in Grün- und Brauntönen ... ich zehre immer noch von den Garnresten meines Urlaubsbären ... aber für Kaffee waren die Farben ja passend ;-)))))

Das nächste wird wohl eher ein Scherenfinder, obwohl ich sowas gar nicht brauche ... ich benutze eine Fiskarsschere ;-) Alternativ ginge ja auch ein Schlüsselanhäger ... mehr geben meine Garnreste jetzt einfach nicht mehr her. Hoffentlich bekomme ich bald meinen Nachschuuuuub ... *süchtel*

Montag, 1. September 2008

Kein Zwitschern ...

Es ist wirklich merkwürdig ... mein Mann und ich sitzen gerne abends auf unserer 'neuen' Terrasse und beobachten alles, was da so kreucht und fleucht in unserem Garten. Seit zwei, drei Tagen ist uns aufgefallen, dass es kaum noch Vogelgezwitscher gibt :-( Sonst tirilliert es hier in den unterschiedlichsten Tönen, aber jetzt ist außer einer unermüdlichen Taube und vereinzelten Krähenrufen nix mehr zu hören. Auch heute morgen war es verdächtig still, obwohl die Sonne scheint und der Hollunder voll hängt mit Beeren. Das lockt eigentlich jedes Jahr ganz viele Vögel an, dieses Jahr scheint kaum Interesse zu bestehen ...


Und noch etwas ist mir aufgefallen ... es riecht heute morgen schon seeehr nach Herbst.
Related Posts with Thumbnails