Dienstag, 16. September 2008

Nadeln, Nadeln, Nadeln ...

Mein neues Projekt ist wirklich der Hammer ... die Farben ähneln sich dermaßen, dass ich doch große Probleme beim Unterscheiden bekomme ... teilweise geben sich die Farben erst beim Versticken zu erkennen, z. B. das hellste blau und weiß. So hatte ich überlegt, wie ich Verwechselungen vermeiden kann und meinen Mann mal wieder zum Bauen animiert ;-)

Aus einem Stück Buchenholz, einer Plastikplatte und zwei Magnetstreifen sollte ein 'Sortiersystem' für meine Stickerei entstehen. Was dann zum Gelingen noch fehlte: viele, viele Sticknadeln! Wieder einmal macht sich schmerzlich bemerkbar, dass es hier kein Handarbeitsgeschäft mehr gibt :°°°-(

Gestern konnte ich dann endlich zuschlagen ... wir waren in der Stadt *jipppiiiiiih* Also ins einzige mir bekannte Handarbeitsgeschäft gestürmt: 'ich möchte bitte Sticknadeln, stumpf und fein ... sehr fein, wenn es geht.' Hmmm, die Verkäuferin sah mich mit einem etwas verwunderten Blick an, griff hinter sich an eine Kurzwarenwand und reichte mir ein Packel mit sechs Nadeln ... in drei Stärken ... 18/20/22! 'Hmmm, die sind mir noch zu dick ... haben sie keine dünneren?' 'Nein, dünner als 18 habe ich nicht.' 'Ähmm ... 18 ist die dickste in diesem Päckchen ... haben Sie vielleicht 24er? Oder gar 26er?' Sie guckte suchend auf der Wand herum ... nein, hier würde ich nichts bekommen ... das war jetzt schon klar! 'Nein, leider nicht ... ' Kurze Pause '... aber versuchen Sie es doch in dem Stoffstübchen ... hinter der Apotheke ... vielleicht haben Sie da Glück.' Ach, ich hätte die gute Dame in diesem Moment am liebsten geknuddelt ... wenn schon keine Nadeln, dann wenigstens ein Tipp ... ich bedankte mich herzlich und entschwand in Richtung der genannten Adresse.

Vorm Stoffladen angekommen habe ich erst einmal die Schaufenster studiert ... hmmm ... eigentlich geht es hier nur ums Nähen ... aber vielleicht habe ich ja Glück ... husche zum Eingang ... drücke gegen die Tür ... rummms ... zuuuuuuuuu! Ich gucke entsetzt auf die Tür, sehe die Öffnungszeiten ... und daneben ein kleines Schildchen: komme gleich wieder! Puuuuuh ... wenigstens nicht geschlossen ... so schlich ich dann von einem Fenster zum nächsten ... ein Schuhgeschäft, ein Juwelier, ein Goldschmied, ein Bastelgeschäft ... und wieder zurück: Schild ist weg ... also hinein!!!!

'Ja, Sticknadeln habe ich ... aber ganz fein? Wohl eher nicht ... bei 24 hört es auf ... und davon habe ich auch nur noch ein Paket.' Nun gut ... ich nahm die 24er ... immerhin war ich jetzt um 6 halbwegs brauchbare Nadeln reicher ... und dann kam es: '... aber im kurzen Hagen, da ist ein Geschäft ... dort könnten Sie vielleicht Glück haben!' Ach, wie schön!!!! Wieder ein Tipp!!! Auch diese Dame hätte ich am liebsten umarmt ;-)

So ging meine Nadelodyssee ins dritte Geschäft ... und diesmal hatte ich mein Ziel erreicht. Erst war ich zwar wieder enttäuscht, denn auf der Nadelwand fand ich wieder nur 24er ... als ich dann aber bedient wurde und nach feineren Nadeln fragte, bekam ich zur Antwort: 'dann aber nur lose Ware!' Ach, wenn die Gute gewußt hätte, wie wurscht mir das war ... lose, im Paket ... ich brauchte ja eh Mengen!!! Ich folgte ihr zu einer Schublade, blickte hinein und mein Herz fing an zu hüpfen vor Freude ... massenhaft Briefchen mit Nadeln ... in Stärken, die ich mein Lebtag noch nicht gesehen hatte ... und eine Aufschrift erfreute mein Auge besonders: 26 ... Sticknadel ... ohne Spitze!!! Juchhuuuu ... ich hatte es geschafft ... forderte gleich ein ganzes Briefchen. So habe ich jetzt immerhin 25 Nadeln der Stärke 26!!!!

Danke an alle, die mich ganz uneigennützig auf den richtigen Weg gebracht haben:
  • Andreas, weil er mich geduldig durch die Stadt kutschiert hat
  • Andrea und Lieselotte vom Hobbykisterl-Forum, weil sie mir mit Engelsgeduld erklärt haben, welche Stärke ich wohl brauchen würde
  • den Damen aus den Läden, die mir die Tipps für das jeweils nächste Geschäft gegeben haben

Gestern abend gab es dann wieder kein Halten mehr ... es wurde gestickt :-) mit Sortierbrettchen, neuen Nadeln und endlich ohne das lästige Umfädeln!

Die Plastikplatte soll übrigens dem Beschriften dienen ... allerdings habe ich zur Zeit nur permanente Folienstifte und so muss es erst noch so gehen ;-)

1 Kommentar:

tollkirsche hat gesagt…

Wahnsinns Story und ich kann es mir bildlich vorstellen ;O)...das ist unser Leid auf dem Dorfe :O(
Aber Ideen muß der Mensch haben...
Dann sei man nicht mehr so fleißig
Drück Dich
Barbara

Related Posts with Thumbnails