Samstag, 8. Mai 2010

Deckerkämme ...

... sind superpraktisch für die Strickmaschine und sehr vielseitig zu verwenden, aber leider auch sehr teuer, will man gute Qualität. Um so mehr freue ich mich, dass heute mein Schnäppchen dank bester Verpackung seitens der Verkäuferin wohlbehalten angekommen ist:

 ein 24er Decker und eine schön lange Gewichtsfersenkralle!

Durch den größeren Decker kann ich jetzt auch für meinen Göga Socken auf der Maschine stricken :-)

Zwischenstand beim Umhängeschlitten: er weicht noch ein ... der ist soooo schrecklich verwinkelt, dass es sehr schwierig ist, den Schmuddel zu entfernen. Es dauert also etwas bis zu den Vorher-Nachher-Fotos, aber auch da bin ich guter Dinge ... zur Not wird noch ein bissel geschraubt ;-)

Und dann muß ich Euch noch zeigen, was Sohnemann sich gestern aus dem Museum mitgebracht hat:


Schönes Wochende für Euch ... hier blinzelt gerade die Sonne durch die diversen Wolken :-)
.

Kommentare:

klengelchen hat gesagt…

Strickmaschinen und Zubehör sind für mich wie böhmische Dörfer, auch wenn ich als Kind oft bei meiner Tante an der StriMa saß und (das Ding wurde manuell betrieben) den Schlitten hin und her geschoben habe. Hat Spaß gemacht *gg, trotzdem bin ich Handstrickerin und genieße es zu sehen, wie ein Teil entsteht (.oO oder eben wieder aufgeribbelt wird, weil ich die Lust daran verloren habe *gg

Ein schönes Souvenir hat sich dein Sohnemann mitgebracht ;)

Schönes Wochenende wünscht dir und deinen Lieben

herzlichst

Heike

SaLü hat gesagt…

*kicher* Dann kannst Du doch schon das wichtigste ... Schlitten schieben :-) Ich stricke auch gerne mit der Hand, meistens allerdings Socken. Kleines Strickstück, schnell fertig ;-)

Grinsegrüßles
SaLü

katerchen hat gesagt…

Ein TRÖSTERCHEN..
schön das Dein Sohnemann an Dich gedacht hat..
einen lieben Gruß vom katerchen,der Strickmaschinen auch kennt..meine Mutter (84) strickt auch so..

Related Posts with Thumbnails